Service Hotline:
+49 9427 9515-0

Mit Stockerpoint "Dirndl" um die Welt!

Stefanie Gollinger und Kathi Schranz

Zwei Österreicherinnen "Trachten nach mehr"

Im Dirndl auf einem Boot in Thailand, am weißen Strand von Krabi oder im Disneyland in Los Angeles, Stefanie und Kathi aus Österreich reisen derzeit um die Welt – immer im Koffer: ein „Stockerpoint Dirndl". Überall wo sie gerade sind, machen sie ein Foto in unserer Tracht. Ein bisschen Heimat in der Ferne.

Stefanie (24) aus Graz arbeitet als Kosmetikerin im Hotel Alte Post in St. Anton am Arlberg. Mit ihrer besten Freundin Kathi (24) die als Front Office Mitarbeiterin im Hotel Karl Schranz in St. Anton tätig ist, buchte Sie einen Trip um die Welt.

"Wir haben lange gespart, damit wir uns diesen Traum erfüllen können", sagt Stefanie. "Kurz vor Reisebeginn habe ich zufällig Gerd Brunner, den Geschäftsführer des führenden Trachtenhersteller Stockerpoint in St. Anton getroffen. Da entstand die Idee – wir packen ein paar Dirndl in den Koffer und machen in jedem Land, wo wir gerade sind, ein Erinnerungsfoto. So entsteht über die Website von Stockerpoint unser ganz besonderes Reisetagebuch."


Dubai

Stefanie Gollinger und Kathi Schranz in Dubai

Das Abenteuer der beiden Österreicherinnen Stefanie und Kathi beginnt. Den ersten Stopp ihrer Weltreise machen die Weltenbummlerinnen in der größten Stadt der Arabischen Emirate am Persischen Golf: Dubai. Nach einem langen Flug von Österreich ins Wüstenemirat und kurzer Verschnaufpause im Hotel, ging es voller Tatendrang im heimischen Dirndl-Look auf Sightseeing-Tour. Denn es gibt viel zu entdecken in der Glitzerstadt: Neben spektakulären Bauwerken, modernen Shopping-Malls und Luxushotels sind es die typisch-orientalischen Märkte, die sogenannten „Souks“, die einen Einblick in die Tradition der Golfstaaten geben.

Eine Reise ins Reich der Sinne: Exotische Gewürzen, Schmuck, Tabak und viel Handarbeit – hier wird schnell die Lust aufs Feilschen geweckt.  Danach ging es für die besten Freundinnen in eine Roofbar, wo das erste Foto im feschen Stockerpoint-Dirndl entstand. Im Hintergrund ist das höchste Gebäude der Welt zu sehen: Der berühmte 828 meterhohe Wolkenkratzer Burj Khalifa. Doch nicht nur die Sehenswürdigkeiten des Emirats stehen im Mittelpunkt. Die beiden Mädels im Dirndl sorgten ebenfalls für Aufsehen und wurden zum begehrten Fotomotiv anderer Touristen.


Bangkok

Stefanie Gollinger und Kathi Schranz in Bangkok

Von der Stadt der Superlative ging es weiter in die „Stadt der Engel“ –  nach Bangkok. Kaum gelandet, bemerkten Kathi und Stefanie schnell: In Thailands Hauptstadt pulsiert das Leben auf der Straße rund um die Uhr. Die Stadt ist voll mit Autos und Menschen darunter tausend neue unbekannte Gerüche und Geräusche. Doch sind es genau diese Gegensätze aus moderner Metropole und buddhistischen Glauben, aus Betriebsamkeit und Ruhe, die der Millionenstadt einen ganz besonderen fernöstlichen und exotischen Charme verleihen.

Mehr als  400 buddhistische Tempelanlagen und Klöster gibt es in der multikulturellen Stadt zu bestaunen. Die Besichtigung eines sogenannten „Wats“ ließen sich Stefanie und Kathi natürlich nicht nehmen und posierten in einem kleinen Tempel im heimischen Dirndl. Nach ein paar Tagen in der Millionenmetropole und vielen neu gewonnen Eindrücken ist Bali das nächste Reiseziel der Österreicherinnen. Wir sind gespannt auf das nächste Dirndl-Foto auf der indonesischen Insel.


Bali

Stefanie Gollinger und Kathi Schranz in Bali

Nach den aufregenden Erlebnissen und Eindrücken in der asiatischen Metropole Bangkok ging es für die beiden Weltenbummlerinnen weiter nach Bali. Die Insel liegt inmitten des indischen Ozeans und wird von den Einheimischen als „Götterinsel“ bezeichnet. Auch hier hatten Kathi und Stefanie natürlich ihre Dirndl im Gepäck. Nicht nur bei den Balinesen, auch bei anderen Touristen sorgten sie damit für Aufsehen.
Natürlich stand bei ihrem Aufenthalt der Besuch der berühmten Tempelanlagen auf dem Programm.

Zum Entspannen ging es dann an einen der kilometerlangen Traumstrände. Dann wurde auch das Dirndl ausnahmsweise gegen einen Bikini getauscht. Am meisten begeistert hat die beiden Madl'n die Gastfreundschaft und die köstliche und exotische Küche. So fiel der Abschied der Trauminsel schwer, doch auch das nächste Reiseziel hat viele Abenteuer und Eindrücke für die beiden Österreicherinnen parat. Denn schon bald werden sie von ihrem Aufenthalt in „Down under“ aus der Hafenstadt Sydney berichten. Vorab senden sie aber viel Sonne in die Heimat und ein herzliches „Pfiati“.


Sydney

Stefanie Gollinger und Kathi Schranz in Sydney

Gerade noch haben Stefanie und Kathi ihre Füße in den warmen Sand an Balis Stränden gesteckt, weht ihnen jetzt schon die australische Seeluft um die Nase. Sie haben ihr nächstes Ziel erreicht und sind in der Hafenstadt Sydney gelandet. Kaum im Hotel angekommen, schnappten sich die beiden ihre Dirndl und machten sich auf, die Stadt zu erkunden. Selbstverständlich durfte auch ein Besuch des Wahrzeichens Sydneys, dem Sydney Opera House, nicht fehlen.

In ihren Dirndl konnten die beiden „Madln“ sogar dem Wahrzeichen einige Blicke der Besucher abspenstig machen und sorgten auch hier wieder für Aufsehen. Während ihrem Aufenthalt in „Down Under“ begaben sie sich auf die Spuren der Urvölker Australiens, den Aboriginis und stürzten sich in das wilde Nachtleben. Natürlich durfte auch die Entspannung nicht zu kurz kommen. Am Bondi Beach genossen Stefanie und Kathi die australische Sonne und bewunderten die Surfer die mit ihren Brettern auf den Wellen ritten. Die Lockerheit und Offenheit, mit der die Australier anderen gegenübertreten, hat großen Eindruck bei Stefanie und Kathi hinterlassen. Mit vielen neuen Eindrücken und Bekanntschaften sehen die zwei ihrem nächsten Abenteuer entgegen. Mal schauen, wohin es die Mädels als nächstes verschlägt.


Los Angeles

Stefanie Gollinger und Kathi Schranz in Los Angeles

Der nächste Halt der Reise unserer Österreicherinnen ist Los Angeles, die Stadt der Engel am pazifischen Ozean. In der kalifornischen Metropole wollen Stefanie und Kathi den Glamour und Lifestyle der Stars hautnah miterleben. Da Kathi von der Reise leider ein wenig angeschlagen war, musste vorerst das Bett gehütet werden. Nach dem sie ihre Freundin versorgt hatte, zog Stefanie in ihrem Dirndl los, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Als erstes verschlug es sie nach Beverly Hills, in das Viertel der Schönen und Reichen.

Später schlenderte Stefanie den Walk of Fame entlang und trat in die Fußstapfen großer Filmstars. Einen Besuch der Universal Studios, den bekanntesten Filmstudios in Amerika, ließ sich die hübsche Österreicherin natürlich nicht nehmen und stach in ihrem Dirndl aus der Menge. Als Kathi wieder fit und die beiden Freundinnen wieder vereint waren, erkundeten sie gemeinsam den legendären Drehort der 1990er-Serie Baywatch: den Santa Monica Beach. Dort stahl dieses Mal Kathi im Dirndl den braungebrannten Schönheiten am berühmten Strand die Show. Abends stürzten sich die Weltenbummlerinnen in das wilde Nachtleben von Los Angeles. Völlig überwältigt von den vielen tollen Eindrücken der Großstadt und der Filmfabrik Hollywood, schauen Stefanie und Kathi schon bald ihrem neuen Reiseziel entgegen. Wohin es geht, bleibt jedoch noch geheim.


Las Vegas

Stefanie Gollinger und Kathi Schranz in Las Vegas

Das Geheimnis des nächsten Reiseziels der Stockerpoint-Weltenbummlerinnen ist gelüftet. Stefanie und Kathi haben nach ihrem Aufenthalt in Los Angeles die nächste Etappe erreicht und nun heißt es „Viva Las Vegas“. Selbstverständlich darf auch bei ihrem Aufenthalt in der Weltmetropole des Glücksspiels ihre fesche Tracht nicht fehlen. Herausgeputzt in ihren Stockerpoint-Dirndl, erkunden die beiden kurz nach ihrer Ankunft Las Vegas. Damit sorgen sie natürlich für Aufsehen. „Unglaublich, alle Leute wollten Fotos mit uns machen“, erzählt Stefanie.

Bei einem Abstecher in den berühmten Casinokomplex „The Cosmopolitan of Las Vegas“ versuchten sie ihr Glück im Spiel. Auch dort waren sie ein beliebtes Fotomotiv der Touristen und ernteten Lob für ihre tollen Outfits. Nach einer kurzen, aber ereignisreichen Nacht, in der sie die Metropole in der Wüste Nevadas erkundeten, folgte ein weiterer Tag voller Highlights. Zunächst ging es hoch hinaus auf den Stratosphere Tower, der mit 356 Metern als der höchste freistehende Turm Amerikas gilt. Danach besuchten die österreichischen Madln das berühmte Wachsfigurenkabinett von Madame Tussaud´s und posierten neben Showgrößen, wie Elvis Presley, Frank Sinatra und Co. 


Mit Einbruch der Dunkelheit durfte der Klassiker nicht fehlen: die 300 Meter lange Wasserorgel vor dem Bellagio Hotel. Das Schauspiel ist in Hollywoodfilmen, wie „Oceans Eleven“ oder „Hangover“ zu sehen. „Wenn man das in live sieht, dann bekommt man schon eine Gänsehaut, so toll ist das“, schwärmt Kathi.  Nach diesen aufregenden Tagen in Las Vegas heißt es für die beiden Freundinnen so langsam Abschied zu nehmen. Aber bei dem Ausblick auf das nächste Reiseziel fällt es nicht schwer, Las Vegas den Rücken zuzukehren. Wohin es geht, die besten Freundinnen werden gemeinsam eine aufregende Zeit erleben.


New York

Stefanie Gollinger und Kathi Schranz in New York

Die Reise geht weiter und das nächste Ziel ist schon erreicht. Nach der spannenden Zeit in Las Vegas hat es Stefanie und Kathi nach New York verschlagen. Kaum in der faszinierenden Stadt an der Ostküste der USA angekommen, ging es im Dirndl los zum Sightseeing. Dabei wurden sie, wie auch schon bei den anderen Reisezielen, dank ihrer Stockerpoint-Tracht selbst zur Attraktion. Nachdem Stefanie und Kathi den Times Square erkundeten, stärkten sie sich in einer der unzähligen Roof Bars New Yorks. Mit einmaligen Blick auf das Empire State Building wurde auf die nächsten schönen Tage angestoßen.

Nach einem unglaublichen Sonnenuntergang, stürzten sich die feschen Madln in das New Yorker Nachtleben. „Es ist der Wahnsinn! Egal wie spät es ist, hier ist immer und überall etwas los,“ schwärmte Kathi nach den ersten aufregenden Tagen in der Stadt, die bekanntlich niemals schläft. Bei einem ausgiebigen Spaziergang im 341 Hektar großen Central Park erholten sich die besten Freundinnen vom Nachtleben. „Der Park ist wirklich riesig und eine willkommene Oase im sonst eher hektischen Manhattan,“ erklärt Stefi. Natürlich durfte auch ein Besuch der Freiheitsstatue auf Liberty Island im New Yorker Hafen nicht fehlen.


Zwei Monate im Dirndl um die Welt

Stefanie Gollinger und Kathi Schranz in 2 Monaten mit dem Dirndl um die Welt

Auch die längste Reise ist irgendwann einmal vorbei und so heißt es auch für Kathi und Stefi Abschied nehmen – die Heimat ruft. Via Lissabon ging die letzte Etappe ihrer Reise zurück nach Österreich. Kaum Zuhause angekommen, plagt die beiden jedoch der Jetlag. „Ich werde seit Tagen zu den unmöglichsten Uhrzeiten wach“, erzählt Stefi. Dennoch bereut sie ihre Reise in keiner Sekunde. „Die zwei Monate sind so schnell vergangen, das war schon unheimlich“, wundert sie sich.

Rückblickend beschreiben die beiden Madln ihre Reise als die schönste Zeit ihres Lebens. „Wir haben so viele neue Leute kennengelernt und fantastische Länder gesehen“, schwärmen sie. Doch nicht nur sie haben viele Eindrücke gesammelt: In ihren Stockerpoint-Dirndl sorgten sie selbst für Aufsehen. „Auf Bali wurden wir ständig fotografiert“, berichten sie. „Da wurde ein Strandausflug zum Massenauflauf.“ Auf Bali hatten sie auch einen TV-Assistenten kennengelernt, der sie direkt nach LA eingeladen hatte und dort eine private Führung durch die berühmten Universal-Studios gegeben hat. „Es war der absolute Wahnsinn, das war fast eine eigene Stadt, in der Serien und Filme gedreht werden.“ Eine Erkenntnis haben sie auch von ihrer Reise mitgebracht. „Oft sehen Sachen im Fernsehen wesentlich spektakulärer aus, als sie es in Wirklichkeit sind“, berichtet Stefi. „Die Freiheitsstatue in New York habe ich mir viel größer vorgestellt. Und der berühmte „Walk of Fame“ ist total unspektakulär. Da war ich fast schon ein wenig enttäuscht.“

Während die beiden in ihren Dirndl die weite Welt unsicher gemacht haben, wurde daheim in Österreich jeder Zwischenstopp von Freunden und Familie über den Blog und via Facebook verfolgt. „Es war der absolute Wahnsinn, es haben sich ganz alte Freunde gemeldet und sich mit uns gefreut.“

Egal, wo die beiden in der Tracht aufgetaucht sind, so wurden sie direkt von einer Menschentraube umringt und gefragt wo sie herkommen. Stolz erzählten sie von ihrer Tour. „Alle waren begeistert und total angetan von unserer Idee.“ Doch trotz Tracht und tollen Erlebnissen, es gab auch einmal einen Moment, an dem die beiden ein ganz schlimmes Heimweh plagte. „In Australien hatten wir beide ganz schlimme Sehnsucht nach heimischem Essen“, kichert Stefi. „Da haben wir im Telefonbuch nach einem Brauhaus gesucht. Die Käsespätzle und die Brezn haben zwar nicht ganz so gut geschmeckt wie daheim, aber sie waren nahe dran.“ Und der Gastwirt in „Down Under“ war sehr begeistert über den Besuch aus der Heimat.

Bald beginnt für beide wieder der Alltag in Österreich. Stefi wird wieder das Kosmetikinstitut des Hotels „Alte Post“ in St. Anton leiten und Kathi wird zurück an ihre Rezeption kehren. Erste Freunde von ihrer Weltreise haben sich bereits zu Besuch angekündigt. „Da haben einige noch nie Schnee gesehen, dass muss man sich mal vorstellen“, lacht Stefi. Sie und ihre Freundin Kathi träumen übrigens bereits von einer nächsten Reise. Dann soll es quer durch Südamerika gehen – vielleicht auch wieder in Stockerpoint-Dirndl. Wir wünschen eine gute Reise!